Bien-Zenker auf Wachstumskurs

Auch unter der neuen Geschäftsführung von Michael Belschak und Jürgen Hauser setzt der Fertighaushersteller Bien-Zenker im Geschäftsjahr 2016 seinen Wachstumskurs der Vorjahre fort. Mit 144,2 Millionen Euro Umsatz erzielte das hessische Unternehmen ein Umsatzplus von sieben Prozent. Im Sommer 2015 hatten Belschak und Hauser als Geschäftsführer die Verantwortung für die kaufmännische Leitung respektive den Vertrieb von ihren langjährigen Vorgängern übernommen. Um den Erfolg auch in den kommenden Jahren weiter auszubauen, sind ausgedehnte Investitionen geplant. Ziel ist es, so Belschak, weiter zu wachsen und die 1.000-Häuser-Marke pro Jahr zu knacken.

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...