greenhome des Monats 04_10

Bauen auf höchstem ökologischem Niveau ist an keine bestimmte Architektursprache gebunden. Dies beweist das nach den Wünschen der Baufamilie geplante Flachdachhaus vom Hersteller Baufritz. Die Intention war eine Reduktion auf das Wesentliche – eine ehrliche Sachlichkeit, die gerade aus der Reduziertheit ihre auffälligsten Reize zieht. Die moderne Fassadengestaltung mit roten Holzplatten kombiniert mit Basaltgrau macht es zu einem optischen Blickfang. Des Weiteren zeichnet es sich aus durch eine funktionale Kubatur, die zwei Vollgeschosse und der optimalen Nutzung der Rahmenbedingung – einer starken Hanglage. Über den Dingen schwebend, Natur und Sonne rundherum – so könnte man die Traumlage des Hauses beschreiben. Terrassen erweitern in verschiedene Himmelsrichtungen den Kubus. Schöne Details runden das Gesamtkonzept ab, wie die Konturfassadenecke, der Edelstahlaußenkamin, die sonnige Holzterrasse, das Übereck- oder Panoramafenster und die filigrane Beschattung. Bauen für die Umwelt – Der Wunsch nach Reduktion ging von der Gestaltung über zum Energiebedarf und zu den eingesetzten Baumaterialien. Um die Primärenergieaufwendungen des Hauses über den gesamten Lebenszyklus, also nicht nur während der Nutzungsphase zu minimieren, wurde auf den nachwachsenden Rohstoff Holz und einen Naturdämmstoff aus Hobelspan gesetzt.

Ökologisches Gesamtkonzept

Die intelligente Bauweise, spart vor, während und nach der Bauphase wertvolle Ressourcen und reduziert den CO2-Ausstoß um bis zu 40 Tonnen. Effizienz bringen neben dem guten Wärmeschutz und einem außergewöhnlichen Winddichtigkeitskonzept auch das Energiesystem mit Wärmepumpe, Solar- und Lüftungsanlage. Auch die Anordnung der 3-fach verglasten Fensterflächen (Maximierung nach Süden und Minimierung nach Norden) trägt dazu bei. Darüber hinaus sorgt ein Holz-Pellet-Ofen im Wohnbereich für wohlige Wärme. Wie bei jedem Baufritz-Objekt sind alle Materialien schadstoffgeprüft und eine Schutzhülle gegen Elektrosmog ist inklusive. Betritt man das Haus, spürt man gleich ein angenehmes Raumklima. Dafür sorgen die diffusionsoffene Bauweise, die natürliche Dämmung sowie die Heizung über strahlungsintensive Niedertemperaturflächen. Bei der Innenraumgestaltung herrscht ebenso Klarheit: ein offener Koch-, Ess- und Wohnbereich, ein Gäste-WC und offene Arbeitszimmer im EG. Weitere Details sind das Übereckfenster im Kochbereich– man hat beim Kochen direkt den Bezug zur Natur – oder das Liegefenster im DG.

Zum Haus: Holztafelbau, widerstandbeständige Fichte und Lärche – schadstoffgeprüft, biologische Naturdämmung aus Hobelspan, Außenwand perfekt wämegedämmt, kfW-Effizienzhaus 70, Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Holz-Pellet-Ofen im Wohnbereich

www.baufritz.de

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.