Weite Räume

Wer das Haus der Familie Lehmann im hessischen Bad Homburg betritt, der versteht, was mit großzügigem und offenem Wohnen gemeint ist. Auch beim Energiekonzept hat die Familie Weitsicht bewiesen.

Familie Lehmann genießt das offene Raumkonzept ihres neu gebauten Traumhauses. Insgesamt rund 450 m² Wohnfläche verteilen sich in dem Flachdachgebäude auf drei Etagen, die durch ein offenes, extravagantes Treppenhaus miteinander verbunden sind. Die Familie selbst beschreibt ihr Haus als „modern, lichtdurchflutet und puristisch“. Weiße Wände verbinden sich mit Böden und Möbeln aus Holz sowie einzelnen Farbakzenten zu einem clean-modernen Erscheinungsbild.

Ein echter Volltreffer

„Unsere Ansprüche waren hoch“, sagt die Bauherrin. „Wir hatten ganz konkrete Vorstellungen und waren sehr froh, in Büdenbender Hausbau ein Unternehmen gefunden zu haben, das uns wirklich gut zugehört und unsere Ideen ernst genommen hat.“ Bei den zahlreichen Anbietern auf dem Markt fiel die Wahl zunächst nicht ganz leicht, „aber nach einer Werksbesichtigung bei dem Haushersteller waren wir absolut überzeugt, dass die wissen, was sie tun und dass man dort ein offenes Ohr für unsere individuellen Wünsche hat.“ Diesen Entschluss hat Familie Lehmann nicht bereut. Schon der erste Entwurf des Architekten war ein Volltreffer. Gemeinsam passte man diesen noch leicht an und schon war das Traumhaus geplant.

Offen für Kommunikation

Herzstück des Hauses ist der offen gestaltete Koch-, Wohn- und Essbereich. Hier kann Familienleben stattfinden, auch wenn gerade jeder seiner eigenen Beschäftigung nachgeht. „Das offene Raumkonzept war mir besonders wichtig“, erklärt Frau Lehmann. „Ich wollte in der Küche stehen und dabei gleichzeitig meinen Mann am Esstisch und die Kinder auf dem Sofa im Blick haben können. So ist man sich einfach näher und es findet mehr Kommunikation statt.“

Von fast allen Räumen des Obergeschosses gelangt man auf den Balkon, wo man es sich im Sommer gemütlich machen kann. Aber das ist bei den Lehmanns nicht die einzige Möglichkeit, Sonne und frische Luft zu genießen. Das puristische Konzept des Hauses spiegelt sich auch im weitläufigen Außenbereich wider. Das optische Highlight ist hier eine dreiteilige Brunnenanlage mit schwebenden Stufen, über die man von der Terrasse in den Garten gelangt. Hier haben die Lehmanns ebenfalls viel Platz, um sich nach Lust und Laune auszubreiten.

Energie und Gesundheit aus der Luft

Beim Energiekonzept setzten die Bauherren ganz auf eine Luftwärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung. Hierbei nimmt die Wärmepumpe Wärme aus der Außenluft auf, „pumpt“ sie mithilfe eines Verdichters auf eine höhere Temperatur und gibt sie an die Heizung ab. In umgekehrter Richtung funktioniert dieses Prinzip in jedem Kühlschrank. Moderne Wärmepumpen beziehen rund drei Viertel der zum Heizen erforderlichen Energie aus der Umwelt. Nur etwa ein Viertel muss in Form von Strom zugeführt werden. Von den verfügbaren Wärmequellen lässt sich die Außenluft besonders einfach und kostengünstig erschließen.

Doch nicht nur die Außenluft spielt bei den Lehmanns eine Rolle, auch die Qualität der Raumluft stand im Fokus der Planungen. Hier kam der Wandaufbau „Atmo-tec“ vom Haushersteller ins Spiel. Er ist diffusionsoffen und funktioniert wie Funktionswäsche beim Sport: er gibt die Feuchtigkeit, die im Inneren des Hauses beim Duschen oder Kochen entsteht, zwar nach außen ab, lässt aber weder Nässe noch Kälte herein. Das Ergebnis ist eine natürliche Feuchtigkeitsregulation, die auf mittlerem Niveau stabil bleibt, die als angenehm empfunden wird und gesund ist: Denn wo die Raumluft nur mäßig Feuchtigkeit enthält, können keine Schimmelpilze entstehen. Besonders gut: der Wandaufbau schont die Umwelt, denn es werden weder PE-Folien noch Styropor verbaut, sondern lediglich natürliche Materialien wie recycelbare und geruchsfreie Mineraldämmwolle, Holzwolle, trockenes und naturbelassenes Holz, Gips und Putz.

Auf die Frage, was bisher der schönste Moment im eigenen Haus für sie war, antwortet Frau Lehmann: „Der Einzug. Obwohl alles ein bisschen chaotisch war, war es ein tolles Gefühl zu wissen, dass nun endlich alles fertig ist. Endlich meins.“

Mehr Informationen unter: www.buedenbender-hausbau.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...