SolarPuff – getestet von der greenhome Redaktion

Da ist er also: unser erster SolarPuff. Er kam letzte Woche in die Redaktion geflattert und keine 24 Stunden waren wir bereits SolarPuff-Fans.

SOLAR-PUFF1Was ist der SolarPuff?

Technisch gesagt: eine kleine Solarzelle auf einem Flechtkubus in dem sich 10 LEDs befinden. Über einen Knopf in der Mitte der Solarzelle wird der SolarPuff gesteuert. Es gibt dabei vier verschiedene Zustände: aus, Licht an in normaler Helligkeit, Licht an mit starkern Helligkeit und Signallicht – also aus-und-an im Wechsel. Der SolarPuff braucht dabei keine Batterien und nach 6 Stunden Leuchtzeit scheint er immer noch hell.

Wofür ist der SolarPuff gedacht?

Bei Amazon wirbt der Händler damit, dass er eine “faltbare Campinglaterne Solarlicht Gartenbeleuchtung” ist. Das trifft es nur zum Teil, denn der SolarPuff ist ebenso ein schickes Designteil für den Wohnbereich. Wenn es dunkel wird, lässt sich der SolarPuff wunderbar als Kerzenersatz platzieren und spendet durchaus warmes angenehmes Licht.

Wir können dieses tolle Gadget nur empfehlen. Es macht Spaß und ist absolut sinvoll.

Den SolarPuff gibt es in Deutschland bei:

 

 

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...