New Wave

Ein Haus mit Namen? Haben wir nicht oft in greenhome. Und beinahe hätte es das Haus „Wave“ auch nicht ins Heft geschafft. Doch dann entschlossen wir uns, dieses einmalige Objekt unseren Lesern nicht vorzuenthalten. Ist es doch ein Holzhaus.

Architekt: Seppo Mäntylä

Fotos: Polar Life Haus / Studio Hans Koistinen

Als wir die Bilder für dieses Haus in Finnland auf den Redaktionstisch bekommen, ist unsere erste Reaktion: „Das passt nicht in greenhome. Zu groß, zu exklusiv, zu exotisch. So wohnt doch keiner unserer Leser! „Stimmt nicht ganz, wendet ein Kollege ein, schließlich würde es sich bei dem Haus um ein Massivholzhaus mit Blockbohlen handeln und diese Hausform findet zunehmend mehr Fans – auch bei unseren Lesern. Die Redaktionskollegen nickten zustimmend und wir beschlossen, Ihnen, liebe Leser, dieses Haus nicht vorzuenthalten. Auch, weil es einfach sensationell ist und Spaß macht. Denn mit dem Massivholzhaus „Wave“ an der finnischen Saimaa Seenplatte wurden noch nie dagewesene Formen im Holzhausbau umgesetzt.

Die massiven Holzwände integrieren ausladende Glasflächen und Stahl in stützender Funktion. Diese Kombination in Verbindung mit ausgeklügelten Designdetails sorgt für ein harmonisches und gesundes Wohnklima mit viel Sonneneinstrahlung. Die geschwungenen Linien und die daraus resultierende Stromlinienform sind wunderbar anzusehen.

Haus am See

Der große Saimaa See bietet mit seiner Nähe je nach Tag, Witterung oder Jahreszeit oft abenteuerliche Naturschauspiele. Durch die riesigen bodentiefen Fenster erscheinen diese beinahe hautnah – die massiven Wände und beruhigend runden Formen des Hauses vermitteln jedoch als Ausgleich ein geborgenes und geschütztes Gefühl. Dieses Haus ist also zugleich ein Designobjekt, aber auch ein Zuhause zum Wohlfühlen.

Der Clou an dem Haus mit seinen herrlich geschwungenen Linien, ist die Art und Weise, wie es gefühlt nahtlos von dem Grundstück in die umgebende Natur übergeht. „Zugleich haben wir unser Ziel erreicht und die wunderschöne umgebende Natur wurde zum Teil des Wohnraumes. Die natürlichen Farbkombinationen und die herrlichen Blockbohlenwände in den Räumen strahlen Wärme und Geborgenheit aus. Trotz der überaus modernen Formensprache des Hauses, in dem sogar geschwungene Innenwände aus Blockbohlen zu finden sind, haben wir den praktischen Charakter eines Wohnhauses nicht aus den Augen verloren. Die Raumaufteilung ist durchdacht und flexibel gestaltet. Da alle Räume dank Ihrer Form in die umgebende Natur übergehen, haben diese auch einen eigenen Charakter”, erzählt Seppo Mäntylä Architekt und Bauherr in einer Person.

Eine massive Holzwand

Mit den 270 mm starken gebürsteten  Lamellenblockbohlenwänden aus finnischer Fichte ist eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit und konstante Raumtemperatur garantiert. So entsteht eine atmungsaktive, diffusionsoffene und vor allem gesunde Bauweise. Der Hersteller Polar Life Haus hat eine patentierte Lösung für die setzungsfreie Blockhauskonstruktion erarbeitet. Durch diese Art der Blockhauskonstruktion werden Setzungen und Verschiebungen minimiert. Die Technik ermöglicht den Einbau von bodentiefen großzügigen Fensterflächen in Verbindung mit massiven Holzwänden. Für die geschwungenen Linien wurden vorgeformte Stahlträger benutzt, die nahtlos in die Holzkonstruktion integriert sind. Apropos Linienführung: „Schon als kleiner Junge hat mich das stromlinienförmige Design von Fahrzeugen, Motorrädern und Booten fasziniert. Warum entstanden keine Häuser in diesen schönen geschwungenen Linien, sondern nur eckige, grobe und kantige Bauten?“, erzählt Seppo Mäntylä und wir denken uns, recht hat er. Und ein wunderbares Haus dazu.

Mehr Informationen unter: www.polarlifehaus.de

 

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...