Grenzenlos glücklich im Fachwerkhaus

Der Bungalow gehört längst wieder zu den Trendsettern in Sachen Wohnen – praktisch, flexibel und architektonisch anspruchsvoll.

Er überzeugt Bauherren jeden Alters, aber besonders Best Ager, die ihre Bedürfnisse und die meist neue Lebenssituation optimal einzuschätzen wissen: der Bungalow. Spannend wird es gerade dann, wenn das barrierefreie Zuhause mit viel Glas und einem großzügigen Wohnkonzept geplant wurde.

Bungalows sind architektonisch anspruchsvoll, da alle gewünschten Räume auf einer Ebene untergebracht werden müssen. Das passende Grundstück spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Grundfläche muss größer sein als bei zweigeschossigen Einfamilienhäusern, da die eingeschossige Bauweise mehr Raum in Anspruch nimmt, um alles auf einer Ebene unterbringen zu können.

Dabei stellt sich oft die Frage: Darf ich einen Bungalow mit Keller bauen? Die Antwort lautet: Ja! Ein Untergeschoss bietet viel zusätzlichen Stauraum und raubt dem Hausprojekt keinesfalls den Titel „Bungalow“. Schließlich muss das spätere Zuhause den täglichen Bedürfnissen entsprechen. Wer ohne Keller baut, muss ausreichend Fläche für einen Technik- und Hauswirtschaftsraum einplanen.

Die kompetenten Planer von HUF HAUS klären ebenfalls die Frage, welche Dachform und welcher Stil am besten zu den Bauherren passen, da es zahlreiche Optionen gibt. Flachdachbungalow oder eine klassische Variante mit Satteldach? Der Kunde entscheidet individuell, ob es das hochmoderne Flachdach werden soll – mit viel Gestaltungsspielraum im Grundrissentwurf – oder das Satteldach mit Raumhöhen bis zur Dachuntersicht.

 

Alexander Huf, angehender Architekt von HUF HAUS, nennt drei Dinge, die man bei der Bungalowplanung bedenken sollte:

Vorteile Flachdach

Wer einen Bungalow bauen möchte, sollte sich in einem frühen Prozess der Planung auch Gedanken über die Dachform machen. Flachdach-Liebhaber profitieren beispielsweise von einer flexibleren Grundrissgestaltung, da keine Ausrichtung durch das Dach vorgegeben wird.

Vorteile Satteldach

Satteldächer oder Dächer mit geringer Dachneigung machen selbstverständlich auch eine gute Figur! Die Vorteile: Es entstehen Raumhöhen bis zur Dachuntersicht, kleinere Räume wirken somit größer und durch die entstehenden Oberlichter wird das Haus mit Tageslicht durchflutet. Dies schafft ein luftiges, offenes Wohlgefühl.

Das richtige Grundstück finden

Um die richtige Grundstückswahl zu treffen, sollte man beachten, dass Bungalows meist eine größere Grundfläche als Einfamilienhäuser mit zwei oder mehreren Stockwerken benötigen. Alle Räume werden auf einer Ebene untergebracht – auch der Technikraum darf nicht vergessen werden, der je nach technischer Ausstattung eine gewisse Größe benötigt.

Kontakt:  Huf Haus GmbH u. Co KG • Franz-Huf-Straße • 56244 Hartenfels • Tel.:  0 26 26/7 61-200 • Fax: 0 26 26/7 61-103 • E-Mail: huf-dorf@huf-haus.com • www.huf-haus.com

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...