Gekonnt geplant

Dieses moderne Haus in Pultdachoptik  setzt einige ungewöhnliche Akzente: Da wäre beispielsweise der Materialmix, der dem Haus Lebendigkeit verleiht oder die perfekt geplanten Blickachsen und nicht zuletzt ist es auch der Bauherr, der zu überraschen vermag.

Es ist eines dieser Vorurteile, die ebenso unsinnig wie hartnäckig sind, dass du erst ein eigenes Haus baust, wenn du eine Familie hast und dich sesshaft machen möchtest. Oder zumindest schon mal der richtige Partner dazu auf der Matte steht. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass zu dieser Gruppe der – nennen wir sie mal junge Paare – auch noch die Paare hinzukommen, die bereits zum zweiten Mal bauen und nun, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, im wahrsten Sinne umplanen möchten: mit einem altersgerechten Haus für die zweite Lebenshälfte. Halten wir also fest: Es sind in der Tat oftmals Paare, über die wir hier berichten, selten ist ein Single darunter. Dabei steht nirgendwo geschrieben, dass schicke Häuser nur Paaren vorbehalten sind. Das dachte sich wohl auch der Bauherr dieses Hauses vom Anbieter Luxhaus, ein 40-jähriger Junggeselle.

Fragt man den Hausherren, worauf es ihm bei der Außengestaltung des Hauses besonders ankam, gibt er zu Protokoll, dass ihm ein modernes Erscheinungsbild und eine pflegeleichte Ausführung wichtig waren. Beides konnte mit einer spannenden Materialkombination aus Sandsteinriemchen und Putz an den raumbildenden Säulen eindrucksvoll umgesetzt werden. Als wir  darüber sprechen, fällt der Blick aber auch schon auf den Pool. Beinahe über die gesamte Hausbreite ziert er den Garten und ist Relaxoase und Sportareal in einem. Dem gut durchtrainierten Hausherren sieht man an, dass Schwimmen fit hält. Das farblich perfekt auf die Säulen und die Terrasse abgestimmte Pooldeck aus Holz rundet das Ensemble ab.

Wohngesund ist übrigens nicht nur der sportliche Pool, auch der Wandaufbau des Hauses sorgt für Wohlbefinden. Genauer gesagt, die vom Hausbauer Luxhaus erfundene „Climatic-Wand“. Sie ist diffusionsoffen, wodurch die Feuchtigkeit vom Inneren des Hauses nach außen entweichen kann. Der Aufbau aus Holzfaserdämmplatten und natürlichen Materialien lässt Feuchtigkeit vom Inneren des Hauses nach außen entweichen. Ein angenehmer Nebeneffekt:  Dadurch bleiben die Räume auch an heißen Tagen wunderbar kühl.

Cool ist auch der sich durch die kubische Form der Baukörper bildende Vorplatz zwischen eigentlichem Haus und Doppelgarage, der die Annäherung an das Objekt staffelt und dadurch trotz enger Bebauung Privatsphäre schafft. Sowohl im Außenbereich als auch im Innenraum schaffen sorgfältig geplante Blickachsen spektakuläre Perspektiven. Innen und außen sind auf diese Weise ebenso miteinander verwoben wie eigenständig.

Für die Energieversorgung wurde eine Gas-Brennwert-Therme verbaut. „Eine pragmatische Lösung“, erzählt uns Luxhaus und fügt hinzu, „Heute würde das gleiche Haus schon in der Serienausstattung mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet werden.“ Immerhin sorgt eine Solarthermieanlage für zusätzliche grüne Energie.  Die eigentliche Herausforderung bei diesem Bauvorhaben bestand jedoch im Zuschnitt des Grundstücks und der engen Nachbarbebauung. Aufgrund der eingeschränkten Größe entschied sich der Bauherr für einen Keller. Ein Highlight im Innenraum ist die sehr zentral liegende geradeläufige Treppe, nicht allein aufgrund ihrer schwebenden Konstruktion, sondern auch wegen der extravaganten Materialwahl. Die Stufen sind mit echtem Leder belegt, was ausgezeichnet mit dem rustikalen Parkettboden korrespondiert.

Von der Galerie hat man Ausblick auf das Flachdach des Anbaus, in dem sich Küche, Speis und Gäste-WC befinden. Ein Luftraum spiegelt den Treppenraum und schafft so Luftigkeit, die den Außenbezug verstärkt. Überhaupt ist es dieses Außen-Innen-Gefühl, das uns während der ganzen Zeit im Haus so eindrucksvoll berührt. Und als wir das Haus wieder verlassen sind wir uns sicher, dass hier ein Traum verwirklicht wurde.

Mehr Informationen unter: www.luxhaus.de

 

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...