Förderung für Wärmepumpe

wärempumpeDie wichtigsten Förderprogramme vom Staat: BAFA, Wärmepumpe

Die Geothermie nutzt Umgebungswärme aus Erdreich, Wasser oder Luft mit Hilfe von Wärmepumpen. Hier wird bei der Förderung zwischen zwei Nutzungsarten unterschieden. Wer eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe betreibt, nutzt das Grundwasser als Wärmequelle und kann je Wohneinheit eine Basisförderung von bis zu 637,50 Euro beantragen. Wer eine Luft-Wasser-Wärmepumpe betreibt, nutzt die Außenluft, die Abluft oder Abwärme sowie Absorbersysteme wie etwa Energiezäune zur Wärmeproduktion und kann sogar eine Basisförderung in Höhe von bis zu 1.500 Euro je Wohneinheit beantragen. Zusätzlich kann der Kombinationsbonus (750 Euro) oder der Effizienzbonus (0,5 oder 1x Basisförderung) sowie der Umwälzpumpenbonus (200 Euro) beantragt werden.  Für Wärmepumpen mit einem besonders hohen Wirkungsgrad (Jahresarbeitszahl über 4,7 ε) gibt es sogar noch mehr Geld. Der Innovationsbonus sieht Zuschüsse in Höhe von bis zu 1.275 Euro pro Wohneinheit für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und in Höhe von bis zu 3.000 Euro für eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe vor. Zusätzlich kann auch ein Umwälzpumpenbonus gewährt werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.