Die schönsten Designhäuser 2019

Designhäuser sind anders: Sie brechen oft mit klassischen Baustilen und schaffen somit ihre eigene moderne Formensprache. Doch Design steht oft auch für eine Hommage an Traditionen. Kurz gesagt, diese Häuser verbinden alte und neue Architekturstile harmonisch miteinander, wie acht Gebäude eindrucksvoll zeigen.


Huf Haus

Verwandlungskünstler: Beim ersten Betrachten wirkt das moderne Flachdachgebäude nicht wie ein typisches HUF Haus, doch auf den zweiten Blick kommen die stilprägenden Bauelemente ans Licht: Das klassische Holzskelett umschließt die bodentiefen Verglasungen fast nahtlos, wodurch die prägnante Form des Gebäudes sichtbar wird. Das moderne, offene und transparente Erscheinungsbild entsteht beispielsweise durch das Flachdach mit seinen großen Dachüberständen. » www.huf-haus.com



Polar Life Haus

Maximal gut: Der Name lässt einen gewaltigen Baukörper vermuten, doch das täuscht: Die Villa Max steht für schlanke und schlichte Architektur, die Jan Lahti, Architekt SAFA von Plus-architects, in dem Holzhaus herausgearbeitet hat. Durch sein kubisch anmutendes Äußere wirkt das Gebäude sehr modern, was sich auch im Inneren widerspiegelt. Neben der großartigen designästhetischen Formensprache sorgt es dank des Baumaterials Holz auch immer für ein gesundes Wohnklima.
» www.polarlifehaus.de


Danhaus

Zusammenspiel: Das Haus Egernsund zeigt, wie harmonisch das helle skandinavische Mauerwerk Design, Moderne und Behaglichkeit miteinander verbindet. Dadurch wirkt der quadratische Baukörper nicht wuchtig, sondern klar und fast leicht. Ganz im Sinne der minimalistischen Architektur vieler dänischer Häuser, wird bei diesem Gebäude auf ausschmückende und ausladende Details verzichtet und das Wohlbefinden fokussiert. Mit einer Wärmepumpe, einer gut gedämmten Gebäudehülle und weiteren energiesparenden Lösungen ist es ein KfW 40-Plus Effizienzhaus mit Designcharakter. » www.danhaus.de


Sonnleitner

Neu interpretiert: Dieses Haus erinnert an Entwürfe der Bauhaus-
Architekten und ist trotzdem ganz anders. „Kornfeld“ bricht nämlich mit der Satteldach-Idylle und anderen klassischen Architekturelementen und nimmt dem kubischen Charakter anderer Häuser so die Strenge. Das innovative Konzept macht das Gebäude innen, mit seinem energieeffizienten KfW 70 Standard und außen dem modernen Flachdach-Bungalow zu einem Hingucker. » www.sonnleitner.de


Bien Zenker

Bauhaus meets Moderne: Bereits die äußere Gestaltung macht dem Namen des Hauses, Fantastic 163, alle Ehre. Denn die geradlinige Flachdach-Architektur vereint auf fantastische Weise klassischen Bauhausstil mit modernen wandhohen Glaselementen. Das öffnet auch im Innenbereich die Räume optisch und macht Sie so zu einem kommunikativen Hotspot für die Hausbewohner. Und der Fantasie sind für Interessenten keine Grenzen gesetzt: Verschiedene Wohnraumerweiterungen oder unzählige Designvarianten ermöglichen individuellen Wohnkomfort.
» www.bien-zenker.de


KS-Original

Traditionsbruch: Das Haus Quabbe, von den Architekten Spiekermann, sticht mit seinen schräg angeordneten Wänden, den verschachtelten Kuben und versetzten Satteldächern heraus und greift dabei die jahrhundertealte Architektur der Altstadt Warendorfs auf, schafft Bezüge zur Umgebung und interpretiert diese Bauweise auf eigene Art und Weise. Dass dieses Haus mit der Zeit geht und nicht nur bestehende Raumkonzepte aufbricht, zeigt sich auch in der Verwendung der Wärmepumpentechnik von Vaillant, wodurch es den KfW-Effizienzhaus-Standard 70 erreicht. » www.ks-original.de


Viebrockhaus

Trendsetter: Gleich drei designästhetische und technische Highlights stecken im Haus Edition 600. In Zusammenarbeit mit dem Magazin „Wohnidee“ entstand das „Haus der drei Trends“. Bereits der kompakte Baukörper mit einem Rücksprung für den überdachten Eingang auf der Giebelseite lässt das Gebäude sehr modern, geradlinig und elegant erscheinen. Ein weiterer Eyecatcher ist das in zarten Rosé-, kräftigen Rottönen und tiefem Dunkelblau gestaltete Farbkonzept. Den dritten Trend bildet das „Smart Home Konzept TaHoma von Somfy“, das mit der HomeKit App von Apple kompatibel ist und modernes Wohnen somit zukunftsfähig macht. » www.viebrockhaus.de


Fingerhut Haus

Ecken und Kanten: Das Haus Patrino orientiert sich an Bauhaus-Elementen. Die geradlinige Fassade unterstreicht die klare Form des Gebäudes. Das Entwurfskonzept hört aber nicht an der Außenwand auf, sondern geht über in die Raumaufteilung. Trotz schnörkellosem Design hat das Haus Persönlichkeit, wie der rot gestrichene Fassadenteil im Eingangsbereich ausdrucksstark deutlich macht. » www.fingerhuthaus.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...