Die beste Wärme kommt von der Sonne – Solarenergie jetzt noch effizienter nutzen

Fronius Deutschland GmbH / Solar Energy

Trotz sinkender Einspeisevergütung lohnt sich eine auf Eigenverbrauch ausgelegte Photovoltaik-Anlage heute umso mehr. Um sich von stetig steigenden Stromkosten unabhängig zu machen, muss der Haushalt bestmöglich mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgt werden. Außerdem ist es eine Investition in die Zukunft, mit der man schon heute für den Umstieg von fossil-atomaren auf erneuerbare Energiequellen bereit ist.
Da auch der größte Reaktor einmal Pause macht, werden bereits zahlreiche Lösungen angeboten, um die sonnenlosen Stunden zu überbrücken und den Eigenverbrauch des selbst produzierten Stroms zu erhöhen. Ein chemischer Stromspeicher ist eine gute Möglichkeit, um den selbsterzeugten Solarstrom zu speichern, wenn am meisten davon verfügbar ist und dann zu nutzen, wenn er gebraucht wird. Fronius bietet mit dem Fronius Energy Package die Stromspeicherlösung für 24 Stunden Sonne an.
Allerdings ist die Anschaffung mit einer größeren Investitionssumme verbunden. Es gibt jedoch auch eine günstigere Alternative seinen Eigenverbrauch von selbst produziertem Solarstrom zu maximieren. Unter dem Motto: „Lieber ins eigene Bad einspeisen als ins Netz“, wurde der Fronius Ohmpilot entwickelt – ein Verbrauchsregler mit dem überschüssiger Solarstrom zur Ansteuerung von Wärmequellen genutzt werden kann.

Stromüberschüsse intelligent nutzen ohne hohe Investitionskosten
Der Fronius Ohmpilot ermöglicht Heizstäbe in Boilern und Pufferspeichern intelligent anzusteuern und den Strom aus der Photovoltaik-Anlage gezielt und ohne Verluste für die Warmwasserbereitung zu verwenden. Für Besitzer einer Photovoltaik-Anlage, die tagsüber, wenn am meisten Solarstrom produziert wird, nicht zuhause sind, ist es die optimale Lösung, um den Strom dann zu nutzen, wenn ein Überschuss vorhanden ist. Mit dem Solarstrom wird in dieser Zeit beispielsweise das Warmwasser auf die gewünschte Temperatur erwärmt, so wird die Energie zwischengespeichert.
Dank der stufenlosen Regelung von null bis neun Kilowatt kann der gesamte überschüssige Solarstrom effizient genutzt werden. Für ein Einfamilienhaus mit durchschnittlichem Warmwasserverbrauch heißt das, dass von April bis Oktober der überwiegende Teil des Warmwassers mit Solarenergie aufgeheizt werden kann. Die Heizungsanlage wird in den Sommermonaten geschont und Wartungsaufwand und Heizkosten werden eingespart. Auch die Lebensdauer der Heizungsanlage kann dadurch verlängert werden.
Weitere Anwendungsgebiete für den Fronius Ohmpilot sind beispielsweise Infrarotheizungen oder Handtuchtrockner. Der Verbrauchsregler trägt dazu bei, den Eigenverbrauchsanteil des selbst erzeugten Solarstroms zu maximieren und CO2-Emissionen zu senken. Die Lösung ist einfach zu installieren und auch in bestehende Anlagen einfach nachrüstbar.

Erfahren Sie mehr auf www.fronius.de/ohmpilot oder lassen Sie sich von einem Fachmann in Ihrer Nähe beraten: www.fronius-installateur.de

Fotos: Fronius International GmbH

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...