CO2-neutrales Blockhaus im Bilderbuch-Landhausstil

Als Familie Görlitz beschloss, ein Haus zu bauen, träumte Bianca Görlitz schon lange von Blockhäusern. Zum Glück konnte sie ihren Mann ebenfalls für ein massives Blockhaus begeistern, nachdem klar war, dass auch moderne Blockhäuser heutzutage den aktuellen Energieeinsparverordnungen gerecht werden und darüber hinaus aktiven Klimaschutz leisten.

Unser Haus ist nicht nur durch und durch aus massivem Holz gebaut, sondern wir heizen auch mit Holz“, sagt Familienoberhaupt Patrik Görlitz. „Wir heizen zu 100 % CO2-neutral, und „grünen“ Strom produzieren wir mit unserer Photovoltaikanlage ebenfalls selbst“, betont der Hausherr zufrieden.

Außergewöhnliches Wohnklima
Hausherrin Bianca schwärmt besonders von dem einzigartigen Raumklima, das die Massivholzwände drinnen erzeugen: „Den zarten Holzduft nehmen wir zwar nur noch wahr, wenn wir länger nicht im Haus waren, aber über das gemütliche und warme Ambiente, das die sinnlichen Holzwände erzeugen, freuen wir uns jeden Tag!“ Die 22 cm dicken Außenwände besitzen zwei verschiedene Schichten: außen bestehen sie aus besonders wetterfestes Lärchenholz, das auf Wunsch der Familie vergrauen darf und soll, innen handelt es sich um besonders helles Fichtenholz, das mit UV-Schutz am Nachdunkeln gehindert wird.

Geld sparen mit der „Muskelhypothek“
Um die Baukosten trotz hohem Qualitätsanspruch so gering als möglich zu halten, suchte das Ehe-Team einen Fertighaushersteller mit viel Erfahrung im Blockhausbau, der in der Lage war, seinen Kunden eine „Richtmeistermontage“ anzubieten. „Wo heute unser Haus steht befand sich früher eine Scheune. Deren Grundriss mussten wir übernehmen und gingen damit zu unserem Berater. Zusammen mit ihm und dem Architekten der Hausfirma entwarfen wir dann unser Haus.“, beschreibt Patrik Görlitz die unkomplizierte Planungsphase. „Unser Haus wurde dann in einzelnen Wandteilen im Werk produziert, inklusive naturheller Holzfenster, und termingetreu zur Baustelle geliefert. Der Kran, der alle Bauteile an Ort und Stelle hievte, war 2 Tage vor Ort. Unterstützt und angeleitet wurden wir 14 Tage lang vom Richtmeister der Firma. Zusammen mit ihm, meinem Vater, meinem Schwiegervater und unserem Schwager habe ich unser Haus eigenhändig aufgebaut, das Dach gedeckt und die Trennwände aufgestellt.“, berichtet er stolz. Sogar den Innenausbau machte die Familie selbst, lediglich die Installation der Heizungsanlage inklusive Fußbodenheizung überließ man einer lokalen Fachfirma.

Viel Holz und alte Erinnerungen
Mit viel Liebe zum Detail und Spaß an der Freud hat die Dame des Hauses ihr Heim liebevoll im Landhausstil eingerichtet und dekoriert. Die meisten Möbel sind aus Holz, ebenso die Treppe ins Dachgeschoss (Buchentritte mit Fichtengeländer) und die Zimmertüren, die durch eine Lasierung mit wenigen weißen Pigmenten einen Tick heller sind, als die Wände.

Kontakt: Frammelsberger Holzhaus • Esperantostr. 15 • 77704 Oberkirch (Schwarzwald) • Tel.: +49 78 02/92 77-0 • Fax: +49 78 02/92 77-50 • E-Mail: info@frammelsberger.de • www.frammelsberger.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...