Bauen 50 + Wohnträume verwirklichen

Das Blockhaus von Rosemarie und Roland Meyer ist in der Stein- und Fertighaus-Siedlung ein kleiner Exot: robuste Kantholzwände, kein Anstrich, Fenster und Türen im kräftigen Rot.

Die schlicht gehaltene Fassade wird vom breiten Dach, dem Doppelcarport und der geschützten Terrasse bereichert. Dabei ist das verwendete Fichtenholz weniger exotisch, sondern ganz österreichisch und so nachhaltig wie sämtliche verwendete Baustoffe.

So wie das Blockhaus heute Nachbarn und Besuchern ins Auge fällt, war es vor gut einem Jahr auch der Familie Mayer selbst ergangen, nämlich auf einer Musterhaus-ausstellung bei Nürnberg. Dort hatten sie viel Schick und Glanz gesehen, aber ein heimeliger Blockhaus-Bungalow hatte es ihnen angetan. Nachfolgend verbrachte das Baupaar einen Urlaub in einem Ferienblockhaus im Bayerischen Wald, wobei sich endgültig Holzbegeisterung einstellte.

Das richtige Bauunternehmen finden
So besuchten sie renommierte Blockhausanbieter und führten anregende Fachgespräche. Letztendlich entschieden sie sich für Chiemgauer Holzhaus aus Traunstein. Erfreut waren sie, dass das Unternehmen einen Bauleiter präsentieren konnte, dem Bauplanung, Ausschreibungen und Terminplanung oblagen. So brauchten sie sich um die ganze Bauabwicklung nicht sorgen. Sowohl im Rahmen der Planung, als auch in der Ausführung wurde durch Chiemgauer Holzhaus dafür gesorgt, dass das Haus entsprechend den Vorgaben der Bauherren für altersgerechtes Wohnen umgesetzt wurde. Hier wurde z.B. auf Platz für einen Treppenlift sowie entsprechend große Bad-/WC-Gestaltung und auf die Vermeidung von Türschwellen geachtet. Ende November wurden innerhalb einer Woche der Rohbau, das Carport, der Schuppen und das Terrassendach aufgestellt, und über den Winter vom Bauleiter alles weitere organisiert, so dass die Familie schon Ende März einziehen konnte. Und selbst der Garten war schon hergerichtet.

Blockhaus, aber modern und gradlienig
Urig hatte Familie Meyer das Ferienblockhaus erlebt. Das Eigenheim sollte hingegen geradliniger ausfallen und modern eingerichtet sein. Die hoch geschätzte Gemütlichkeit ergibt sich einfach aus dem Holz an Wänden, Decken und auf den Böden. Dank extra hohem Kniestock misst das rechteckige Gebäude bei 90 Quadratmetern Grundfläche 155 Quadratmeter Wohnfläche.

Alle Wände sind bis zum First geblockt, das Astbild der Blockwände wirkt sehr homogen, fast wie gemalt. Die Gebäudehülle wurde innen mit 14 Zentimeter Holzfaserplatten bekleidet, 4-Zentimeter-Bohlen schließen vor einer Installationsebene nach innen ab. Damit erreicht der diffusionsoffene Wandaufbau insgesamt eine Stärke von 33 Zentimetern. Die Bauherren sind von diesem System begeistert, auch weil die Wand dank der vorgespannten Blockbalken kaum Setzung hat.

Plusenergie und Altersgerecht
Die Bauentscheidung traf das Paar kurz nachdem der erwachsene Sohn ausgezogen war. Das alte Gebäude mit rund 2.000 Quadratmeter Grund war ihnen einfach zu groß geworden. Mit dem Verkauf war die Finanzierung des Neubaus gut möglich. Die Heizung funktioniert mit einer im Garten frei stehende Luftwärmepumpe. Die Wärme wird aus einem 300-Liter-Speicher nur über den Fußboden im Parterre verteilt. Zudem erwärmt der Speicher das Warmwasser im Durchfluss. Ein gelungenes Haus, da sind sich die Besitzer einig.

Kontakt: Chiemgauer Holzhaus LSP Holzbau GmbH & Co. KG • Seiboldsdorfer Mühle 1a • 83278 Traunstein • Tel.: +49 (0) 8 61/16 61 920 • Fax.: +49 (0) 8 61/16 61 9220 • E-Mail: info@chiemgauer-holzhaus.de • www.chiemgauer-holzhaus.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...