Aus alt mach smart

Das Paar Lyn und Frithjof haben ein Reihenmittelhaus mit einer drahtlosen Gebäudeautomation modernisiert. So machten sie aus dem Bestandsbau ein Smart Home.

Den großen Traum vom Eigenheim haben sich Lyn und Frithjof Anfang letzten Jahres erfüllt. Sie kauften ein 185 Quadratmeter großes Reihenmittelhaus in Köln, Baujahr 1969. Das bedeutete auch, dass eine Modernisierung unumgänglich war. „Wir haben ein altes Haus gekauft und wollten es für die Zukunft gerichtet ausbauen. Und damit den Wohnkomfort schaffen, den wir uns vorstellen“, erklärt der Hausherr.

In einer dreimonatigen Umbauzeit verwandelte das Paar das in die Jahre gekommene Haus in ein Smart Home. Dabei war Frithjof eines ganz wichtig: „Wir wollten die Wände nicht aufreißen, daher bot sich nur ein Wireless-System an. Damit blieb der größte Teil der Wände unbeschädigt.“ Sie entschieden sie sich für Busch-free@home® Wireless, dem innovativen Smart-Home-System von Busch-Jaeger. Bei diesem werden Sensoren, Aktoren und die intelligente Steuerung ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand miteinander verbunden. Die Unterputz-Komponenten können nachträglich schnell und sauber gegen vorhandene Schalter, Dimmer oder Jalousieschalter ausgetauscht werden. Das bedeutet, dass die bisherige Elektroinstallation und Kabelführung erhalten bleiben kann. Bei Renovierungsprojekten können somit Licht, Heizung, Klima und Jalousien auf den neuesten Smart-Home-Stand gebracht werden.

Lieblingsfunktion der Haussteuerung
In dem dreigeschossigen Galeriehaus wurde bestehende Substanz durch moderne zeitgemäße Materialien und Technik ergänzt. Jura Marmor wird mit Landhausdielen aus geräucherter Eiche und hochflorigem Teppichboden kombiniert. Unverputzter Backstein durch weiße Wände betont, türkisfarbene Fliesen durch Ornamenttapeten in Szene gesetzt. Durch die offene Galerie über drei Geschosse entsteht ein lichtdurchfluteter Wohnraum, der durch eine schwarze Wendeltreppe verbunden ist. Wenn Lyn und Frithjof es sich gemütlich machen, kommt ihre Lieblingsfunktion der Haussteuerung ins Spiel: „Das ist die Lichtsteuerung. Wenn wir abends auf dem Sofa sitzen und die Dämmerung kommt so langsam ins Wohnzimmer rein, dann ist es echt ein cooles Gefühl, wenn du einfach sitzen bleiben kannst und dann mit dem Smartphone das Licht einschalten und entsprechend dimmen kannst.“ Lyn ergänzt noch einen weiteren Vorteil: „Durch die Größe und Offenheit des Hauses ist es sehr praktisch, dass alle Funktionen über das Smartphone steuerbar sind und man nicht ständig von oben nach unten laufen muss.“ So kann beispielsweise der offene Galeriebereich auf Knopfdruck über die Szenenfunktion auch komplett erleuchtet beziehungsweise gedimmt werden. Neben Smartphone und Tablet bedienen Lyn und Frithjof die verschiedenen Funktionen der Gebäudesteuerung auch über Wandschalter und das festinstallierte Busch-free@homePanel 7“.

Durch den Einbau einer neuen Heizungsanlage, neuer Fenster, Jalousien und Elektrik entsteht ein absolut zeitgemäßer Wohnkomfort, der sich an die individuellen Anforderungen der Bewohner anpasst. Alle Schlafräume und Badezimmer werden über Wandheizungen beheizt, die durch Heizkörperthermostate in Busch-free@home® eingebunden sind. In den Wohnräumen und der Küche ist eine Fußbodenheizung mit Raumtemperaturregler installiert. Ganz komfortabel sorgen die Raumtemperaturregler für die Energieeffizienz im Haus.

Integration von Alexa und Sonos
Das innovative, drahtlose Smart-Home-System von Busch-Jaeger ermöglicht einen unkomplizierten Zugang zum vernetzten Wohnen und wird immer smarter sowie vielseitiger durch die Integration weiterer Produkte. „Wir haben neuerdings eine Alexa“, sagt Frithjof. „Sie unterstützt uns bei der Bedienung der verschiedenen Systeme. Wir können die Türkommunikation einbinden und auch unser Sonos-System.“ Der beliebte digitale Sprachdienst Alexa von Amazon lässt sich in Busch-free@home® integrieren. So können die beiden Hausbesitzer in ihrem Smart Home über einfache Befehle wie „Alexa, schalte das Küchenlicht ein“ oder „Alexa, setze die Wohnzimmertemperatur auf 21 Grad“ Licht, Jalousien, Heizung und komplette Szenen steuern. Durch die Kopplung des Sonos Home Sound Systems mit Busch-free@home® können die Sonos Speaker direkt über einen fest in der Wand verbauten Schalter, ein Panel oder die Busch-free@home® App gesteuert werden.

Modern und flexibel, komfortabel und gemütlich, energieeffizient und zukunftsfähig – aus alt smart machen. Diese Aspekte spielen bei der Modernisierung im Bestandsbau eine große Rolle. „Busch-Jaeger ist für uns eine innovative Marke mit vielen Optionen im Bereich Smart Home und war deswegen die erste Wahl für uns“, erklärt der Bauherr seine Entscheidung. Lyn und Frithjof haben sich so ihr eigenes Smart Home erschaffen.

Kontakt: Busch-Jaeger Elektro GmbH • Freisenbergstraße 2 • 58513 Lüdenscheid • Tel.: +49 (0) 23 51/9 56-16 00 • Fax: +49 (0) 23 51/9 56-17 00 • E-Mail: info.bje@de.abb.com • www.busch-jaeger.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...