Aktuelle KfW-Effizienzhäuser

Wer heute schon Zu hause Energie einspart, steht mit den Kosten nicht
alleine da. Denn der Staat fördert Maßnahmen dafür – nach verschiedenen Richtlinien zur Messung des energetischen Standards. Diese KfW-Effizienzhäuser zeigen, wie effizient und modern geförderte Projekte sind.



KS Original

Kompakt: Die klare Linienführung des Hauses im Bauhausstil ist so beabsichtigt. Um der kubistischen Form des Wohn- und Geschäftsgebäudes in Nörvenich Ausdruck zu verleihen, setzte Architekt René Bestgen auf ein Sichtmauerwerk mit KS-Fasensteinen. Jedes Detail wurde genau durchdacht: Die zur Südseite ausgerichteten großen Fensterflächen tragen zur solaren Wärmegewinnung bei. Der Energieverbrauchsstopp hört hier noch nicht auf: Solarkollektoren auf dem Dach zur Heizungs- und Warmwasserunterstützung, dreifach verglaste Fenster mit Sonnenschutz sowie eine Außenwand mit einem U-Wert von 0,18 W/m²K tragen dazu bei. Wegen seiner hohen Energieeffizienz entspricht das Haus dem KfW-Standard 40. » www.ks-original.de


Weberhaus

Landliebe: Die Familie Burgmann ließ sich von einem Musterhaus inspirieren und gestaltete aber die Innenräume im Haus selbst. Gleichzeitig achteten die Bauherren auf Energieeffizienz. Das fängt bei der sehr guten
Dämmung mit der Gebäudehülle Övo-Natur an. Bei der Haustechnik setzt das Paar ebenfalls auf energiesparende Alternativen. Mit einer Luft-Wärmepumpe heizen und kühlen sie mit frischer Außenluft. Und dank einer zentralen Lüftungsanlage herrscht immer ein angenehmes Raumklima. Mit allen Einsparmöglichkeiten erreicht das Haus den KfW-Standard 40. » www.weberhaus.de


Unipor

Weitblick: An allen Ecken wird bei diesem Haus in der Oberpfalz an die
Zukunft gedacht. Die Familie wünschte sich ein flexibles Haus, das sich an verändernde Lebensabschnitte anpassen lässt. Außerdem achteten sie auf eine ökologische Bilanz, sie bauten nämlich mit den hochwärmedämmenden Mauerziegeln „Unipor Silvacor“. An dieser Stelle hört die intelligente Energieplanung nicht auf: Mit dreifachverglasten Fenstern, einem Lüftungssystem, einer Erdwärmepumpe und weiteren Energiespartechniken bleibt das Haus sogar unter dem KfW-Standard 40. » www.unipor.de


Baufritz

Symmetrie: Ausgeglichene Architektur in ökologischer Bauweise – diese zwei Merkmale verbindet das Stadthaus Bongart miteinander. In dem kubistischen Haus wurden umweltfreundliche Materialien verbaut, die ein wohngesundes Klima schaffen. Auch die technische Ausstattung setzt auf die Kraft der Natur. Eine Solaranlage auf dem Zeltdach produziert Energie, um damit das Wasser aufzuwärmen. Insgesamt kommt das Haus auf einen tatsächlichen Jahresprimärenergiebedarf von 64,49 kWh/m²a. Auf Wunsch der Bauherren kann das City-Haus als KfW-Effizienzhaus 55 gebaut werden.» www.baufritz.de


Huf Haus

Zukunftsfähig: Wie lässt sich smartes Energiemanagement heute schon umsetzen? Die Antwort steckt im neuen Musterhaus Modum von Huf Haus. Zusammen mit Vaillant entwickelten sie ein smartes Fachwerkhaus im Rahmen eines Projektes So entstand ein KfW-Effizienzhaus 40 plus. Im Vordergrund steht ein integrales Steuerungs- und Kommunikationstool für die Wärme- und Kälteerzeugung mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe flexoTHERM VWF. Clever vernetzt dank einer innovativen Gebäudeautomation herrscht in diesem smarten Home ein angenehmes Raumklima. » www.huf-haus.com


Gussek

Energie tanken: Im Haus Fürstenberg ist die Energiewende bereits Realität. Mit einer PV-Anlage und einem Batteriespeicher produziert die Familie selbst Strom. Für warme Räume sorgt eine Fußbodenheizung, die Heizenergie aus einer Sole-Wasser-Wärmepumpe zieht. Das und eine effiziente Wärmedämmung machen das Gebäude zu einem KfW-Effizienzhaus 40. » www.gussek.de


Isartaler Holzhaus

Wohlfühlort: Bereits die weiße Holzverschalung an der Fassade lässt vermuten, was sich die Bauherrin wünschte. Ein gemütliches Haus für Familie und Freunde. Das Haus Lechsee wirkt durch das helle Holz sehr offen und warm. Das liegt am Material Holz. Es besitzt viele positive baubiologische Eigenschaften und trägt mit der diffusionsoffenen Klimawand zum Umweltschutz bei. Neben einer angenehmen Atmosphäre und dem Einsparen von C02 stimmt hier auch der geringe Energieverbrauch: Das Holzhaus ist energieeffizient und erreicht den KfW-Standard 55. » www.isartaler-holzhaus.de


Rems Murr

Alternativlos: Oft reicht eine klassische Bauweise mit klarer Linienführung aus, um ein behagliches Zuhause zu schaffen. Gerade Holzhäuser wie das Haus Stuttgart sorgen immer für ein perfektes Raumklima. Und das natürliche Material sowie erneuerbare Energien machen das Haus zukunftsfähig: Denn mit dem KfW-Effizienzhaus spart die Familie gleich noch jährlich 30 Prozent an Heizenergie. » www.remsmurr-holzhaus.de


Hinz Holzhaus

Verwandlungskünstler: Mit seinem modernen Design und weiteren Vorteilen bietet das Musterhaus „Ambition“ für jeden viele eigene Gestaltungswünsche. Egal ob Sattel- oder Pultdach, ein kleines oder großes Haus, jeder Bauherr kann sich hier verwirklichen. Dabei bietet es durch das Material Holz ein angenehmes Klima im Inneren, spart CO2 ein und ist besonders energieeffizient, denn es erreicht den höchsten Standard bei der KfW-Bank 40 plus.

Bilder: palladium.de / KS-ORIGINAL

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...