Aktiver Klimaschutz: Heizen mit Holz

Moderne Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen

Das Thema Umwelt steht laut des Berichts der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland – „Gut leben in Deutschland“ – für die Bürgerinnen und Bürger zwar nicht an oberster Stelle, ist jedoch für die Lebensqualität von entscheidender Bedeutung. Der für die Studie geführte Bürgerdialog zeigte, dass viele Menschen gut über Themen wie Klimawandel, Umwelt- und Naturschutz informiert sind. Die Bürgerinnen und Bürger waren sich einig, dass eine gesunde Umwelt und intakte Natur als Lebensgrundlage und Erho¬lungsraum erhalten bleiben muss.

Jeder kann etwas tun – mit regenerativer, moderner Heiztechnik
Nachhaltiges Handeln beginnt bereits bei der Wärmeerzeugung für Haus und Wohnung. Für sie wird die meiste Energie verbraucht. Regenerative Heizsysteme wie Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen lassen sich mit Solarthermie intelligent kombinieren. So kann die fossile Heizung entlastet, die Effizienz der Wärmeerzeugung gesteigert und CO2-Einsparungen für die Umwelt realisiert werden. Moderne Holzfeuerstätten erreichen hohe Wirkungsgrade und entsprechen den neuesten gesetzlichen Umweltvorschriften (BImSchV). Zugleich schafft eine echte Holzfeuerstätte ein urgemütliches Wohngefühl mit einzigartiger Strahlungswärme, die zum Beispiel durch die hochwertige Ofenkeramik eines Kachelofens besonders lange abgegeben wird. Heutige Systeme sind durch den Fachmann individuell nach Wunsch konfigurierbar. Mit ihnen gewinnt man mehr Unabhängigkeit von großen, marktbeherrschenden Öl- bzw. Gaskonzernen und Energieversorgern. Je mehr Verbraucher umsteigen, desto mehr fossile Brennstoffe können eingespart werden.

Ältester Brennstoff der Welt: Holz ist CO2-neutral
Holz hat als ältester Energieträger der Menschheit in Zukunft eine wachsende Bedeutung für die Energiewende. Es verbrennt in modernen Kachelöfen, Heizkaminen oder Kaminöfen umweltfreundlich, emissionsarm und CO2-neutral. Das heißt, es wird nur die Menge an CO2 frei, die der Baum während des Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen und per Fotosynthese umgewandelt hat, und die auch bei der natürlichen Verrottung anfallen würde. Wer mit Holz heizt, heizt klimaneutral. Für Holz aus heimischen Wäldern spricht, dass die regionale Energiequelle nahezu risikofrei gefördert und gelagert werden kann, jederzeit zur Verfügung steht und ihre kurzen Transportwege sich zusätzlich positiv auf die Klimabilanz auswirken. Durch nachhaltige Forstwirtschaft wächst seit über 200 Jahren jedes Jahr mehr Holz nach, als geerntet wird.

Flexibel, modular vernetzt und zukunftssicher
Wer mit Holz heizt, macht sich unabhängig, ist flexibel und hat das gute Gefühl, die umweltfreundliche Wärme zu jeder Zeit nutzen zu können. Ein moderner Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen bietet alle Möglichkeiten, ein Haus energietechnisch auf den neuesten Stand zu bringen, die Heizeffizienz zu steigern, das Klima und die Ressourcen zu schonen. Besonders effizient ist es, wenn die Holzfeuerung mit Wassertechnik und Solarthermie kombiniert wird. Für ein optimales Holzheizungs-Konzept sollte man die individuelle Beratung eines Ofen- und Luftheizungsbauers nutzen. Adressen qualifizierter Ofenbauer-Fachbetriebe und weitere Infos rund um den Kachelofen, Heizkamin und Kaminofen gibt es bei der AdK, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V., unter www.kachelofenwelt.de

Kontakt: AdK – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.
Gelderner Straße 128
47623 Kevelaer
info@kachelofenwelt.de
Tel.: +49 (0) 28 32/9 74 80 44
www.kachelofenwelt.de

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...