40 Plus in Hamburg

Viebrockhaus baut Hamburgs erstes KfW-Effizienzhaus 40 Plus – Bausenatorin Dr. Stapelfeldt eröffnet Musterhaus im Energiestandard der Zukunft

Im Dezember 2015 haben sich 195 Staaten auf dem Pariser Weltklimagipfel darauf geeinigt, bis spätestens 2050 komplett auf fossile Energieträger wie Kohle, Öl und Gas zu verzichten. In Zusammenarbeit mit der IBA Hamburg hat der norddeutsche Massivhaushersteller Viebrockhaus nun das erste Klimagipfelkonforme und nahezu energieautarke Einfamilienhaus im neuesten KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus in der Hansestadt verwirklicht. Bausenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt eröffnete das Musterhaus Modern Art D im IBA-Wohnquartier Vogelkamp Neugraben in Hamburg.

Viebrockhaus-IBA_Eröffnung-erstes-KfW-40-Plus-Haus-in-Hamburg-(1)-(2)

v.l.n.r. Andreas Viebrock (Vorstandsvorsitzender Viebrockhaus AG), Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt (BSW), Karen Pein (Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH), Prof. Bernhard Hirche (Architekt), Ralf Sommer (Vorstandsvorsitzender IFB Hamburg) bei der Eröffnung ersten KfW-Effizienzhauses Plus in Hamburg

„Die in Hamburgs Südwesten von der IBA Hamburg GmbH erfolgreich entwickelten, architektonisch und energetisch hochwertigen Wohnquartiere stehen beispielhaft für ganzheitliches, vernetztes Denken im Rahmen moderner Stadtentwicklung“, so Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen. „Die Eröffnung des ersten KfW-40-Plus-Hauses hier im Vogelkamp Neugraben zeigt darüber hinaus einmal mehr die hohe Attraktivität des Quartiers für Investoren und private Bauherren.“

Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH, wies bei der Eröffnungs-veranstaltung darauf hin, dass das Musterhaus den Anspruch der IBA Hamburg verdeutlicht, in Zeiten des Klimawandels Energie zu sparen und gleichzeitig eine ansprechende, familienfreundliche Architektur zu realisieren. „Wir sind sehr stolz darauf, dass das erste KfW-Effizienzhaus 40 Plus in Hamburg nun in unserem IBA-Wohnquartier Vogelkamp Neugraben steht.“

Das Baugebiet Vogelkamp Neugraben hat mit seiner Stadtrandlage in der direkten Nachbarschaft zu dem ökologisch bedeutenden Naturschutzgebiet und EU-Vogelschutzgebiet „Moorgürtel“ eine einmalige Lage, die es für den Bau des ersten KfW-Effizienzhauses 40 Plus in Hamburg geradezu prädestiniert. „Dieses Haus kommt ganz ohne fossile Brennstoffe aus und ist nahezu energieautark“, betont Andreas Viebrock, Vorstandsvorsitzender der Viebrockhaus AG (Harsefeld).

„Dies ist u.a. Dank exzellenter Gebäudehülle, moderner Wärmepumpentechnik, zentraler Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung, hocheffizienter Photovoltaik-Anlage zur Sonnenstromerzeugung und Tesla-Hausbatterie zur Stromspeicherung möglich geworden.“ Ein weiteres Highlight der eingesetzten Technik ist eine komfortable Kühlfunktion. Diese ermöglicht an heißen Tagen über die Leitungen der Fußbodenheizung angenehme Kühle in den Räumen.

Viebrockhaus-ModernArt-designed-by-Prof--b--Hirche-(3)_small-(2)

85 % weniger Energiebedarf
Unterm Strich verbraucht dieses Viebrockhaus im KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus rund 85 % weniger Energie für Heizung, Brauchwasserbereitung und Lüftung als ein Gebäude, das gemäß der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet wurde.

Zukunftssicherheit und Wertbeständigkeit
Die besten KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus, die Viebrockhaus seit September 2015 nur noch anbietet, bedeuten für Bauherren neben geringsten Energieverbräuchen und niedrigsten Nebenkosten auch eine hohe Zukunftssicherheit und Wertbeständigkeit für ihr Haus. „Damit verwirklichen wir das effizienteste Energieprogramm, das es je gegeben hat: Denn Energie, die man nicht verbraucht, muss man nicht erzeugen und auch nicht kaufen“, so Andreas Viebrock und ergänzt: „Schlechter als im KfW-Effizienzhaus-Standard 40 sollte man heutzutage nicht mehr bauen, dann lieber gar nicht. Denn schon ab 2021 wird das KfW-Effizienzhaus 40 der Mindeststandard in der europäischen Gebäuderichtlinie sein. Alles andere ist also in vier Jahren schon ‚Altbau‘.”

100.000 Euro zinsgünstige KfW-Darlehen und 15.000 Euro Tilgungszuschuss
Gemäß den neuen Förderrichtlinien der KfW-Bank stehen den Bauherren, die sich für diese Energiestandards entscheiden, besonders zinsgünstige Darlehen der KfW-Bank von 100.000 Euro statt bisher 50.000 Euro pro Wohneinheit zur Verfügung. Zusätzlich erhalten sie hohe Tilgungszuschüsse: beim KfW-Effizienzhaus-Standard 40 von 10.000 Euro und beim Effizienzhaus-Standard 40 Plus sogar von 15.000 Euro.

Entwicklung im Rahmen der Architekturbörse der IBA Hamburg
Das Viebrock-Musterhaus ModernArt D setzt aber nicht nur energetisch neue Maßstäbe. Das vom mehrfach ausgezeichneten Architekten Professor Bernhard Hirche entworfene zweigeschossige Doppelhaus zeigt auch gestalterische Vielfalt. Das Haus wurde erstmalig 2013 im Rahmen der Architekturbörse der IBA Hamburg entwickelt. „Hier bot sich die einmalige Chance, kostengünstige freistehende Einfamilien- sowie Doppelhäuser mit zukunftweisender städtebaulicher, architektonischer und energe-tischer Qualität sowie hoher Wohnqualität zu planen und zu bauen“, erläutert Professor Bernhard Hirche. Die eine Hausvariante (Wohnfläche: 143,41 m2) beeindruckt durch eine offene Gestaltung mit Luftraum und Empore, moderner offener Geschosstreppe mit Podest, einem großen offenen Kochbereich, einer Backup-Küche und einem großzügiger Wohn- und Essbereich. Die andere Haushälfte (Wohnfläche: 150,77 m2) bietet dafür mehr geschlossene Räume: Dieser Grundriss sieht beispielsweise einen großen Hauswirtschaftsraum, einen zusätzlichen Raum, der als Home-Office, Gästezimmer oder Abstellraum genutzt werden kann, einen funktionalen offenen Wohn- und Essbereich sowie eine platzsparende und funktionale offene Geschosstreppe vor. Beide Doppelhaushälften bieten im Obergeschoss reichlich Platz für zwei Kinderzimmer, ein Elternschlafzimmer sowie ein Badezimmer. Der Entwurf kann auf Wunsch auch als freistehendes Einfamilienhaus gebaut werden

Das neue Musterhaus ModernArt D im KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus ist ab sofort im IBA-Wohnquartier Vogelkamp Neugraben, Randweide 1 in 21147 Hamburg zu besichtigen.

 

Zahlen – Daten – Fakten der Viebrockhaus AG

1954: Gründung eines Bauunternehmens durch Gustav Viebrock

1984: Gründung der Andreas Viebrock GmbH

1998: Gründung der Viebrockhaus AG

2014: Gründung der Dirk Viebrock GmbH

Bauherren

Mehr als 29.000

Beschäftigte

Aktuell 881 Mitarbeiter

Entwicklung Verkauf

2008: 723 Häuser

2009: 877 Häuser

2010: 1.029 Häuser

2011: 1.044 Häuser

2012: 1.062 Häuser

2013: 1.035 Häuser

2014: 1.076 Häuser

2015: 1.025 Häuser

Erstmals über 200 Mio. Konzernumsatz bei Viebrockhaus (ohne Franchise-Partner)

Partner

Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen, die regional exklusiv Viebrockhäuser anbieten.

Musterhausparks

Derzeit rund 50 Musterhäuser an sechs Ausstellungsorten. Allein im Musterhauspark Bad Fallingbostel monatlich über 7.000 Besucher.

Standorte Musterhausparks: Büsum, Horneburg, Bad Fallingbostel, Ostbevern, Kaarst, Hirschberg.

Produkt

Massiv gebaute Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser

KfW-Effizienzhäuser (40 oder 40 Plus) alle Häuser mit Photovoltaik-Anlage,

ab 200 m2 Wohnfläche und im KfW 40 Plus-Standard: mit Photovoltaikanlage und Hausbatterie

Bauweise

Massivbauweise – traditionell Stein auf Stein.

Zweischalig als Standard: Hintermauerwerk

Dämmung, Luftschicht sowie Verblendung

Wahlweise auch mit Putzfassade, inkl. 3-schichtiger Klimaschutzwand

Erfolgsfaktoren

Massive Bauweise

Hervorragende, vielfach ausgezeichnete Qualität

Umfassende Sicherheiten für Bauherren

Kurze Bauzeiten, garantiert 3 Monate

(bei Einfamilienhäusern mit Bodenplatte und ohne Keller)

Markenartikel inklusive

Innovative Technologien Ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis

10 Jahre Garantie

Innovationen

1999: Erstes 3-Liter-Viebrockhaus

70 Prozent weniger Heizenergiebedarf als ein Energiesparhaus, gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung.

 

2002: 2-Liter-Viebrockhaus

Verbrauch: vergleichsweise 2 Liter Heizöl pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr. KfW-60-gefördert.

 

2006: 1,5-Liter-Viebrockhaus

KfW-40-gefördert; Sie verbrauchen insgesamt nur 15 kWh Strom pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr fürs Heizen.

 

2007: 1-Liter-Hybrid-Viebrockhaus

KfW-40-gefördert; Sie verbrauchen insgesamt nur noch 10 kWh Strom pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr fürs Heizen.

 

2007: Klimaschutzhaus Standard

ausschließlich Häuser mit Wärmepumpensystem und Transmissonswärme-Rückgewinnung. 85% Energieeinspa-rung und ca. 60% CO2 Reduzierung.

 

2008: individueller Energieausweis

Jeder Bauherr erhält ohne Mehrkosten einen für sein Haus individuellen, standortbezogenen Energieausweis, nach aktueller EnEV inkl. Energiever-brauchsberechnung, in der der zu er-wartende endenergetische Verbrauch ausgewiesen wird.

 

2011: Energieplus-Viebrockhaus

Im Standard werden alle Häuser min-destens als KfW-Effizienzhaus 70 oder 55 angeboten. Mit Photovoltaikanlage, der 2,5-Liter-Viebrockhaustechnik und einer Spezial-Thermosohle wird jedes Haus zum Energieplus-Haus. So aus-gestattet wird mehr Energie produziert als für Heizung, Warmwasserbereitung und Lüftung benötigt werden.

 

2011 und 2012: Aktiv-Viebrockhaus in Energieplus-Standard

Haus mit PV-Anlage und Hausbatterie. Es wird mehr Strom produziert als ver-braucht. Nicht genutzter Strom in der Batterie gespeichert, bei Bedarf genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist.

 

2013:

Wärmepumpen mit Kühleffekt

Zur Kühlung des Hauses haben die Viebrockhaus-Experten eine intelligente Schaltung mit aktiver Fußboden- und Konvektionskühlung entwickelt. Durch die geregelte Wohnungsbe- und -entlüftung nutzt das System nach Sonnenuntergang die nächtliche Kühle, um die Temperatur des Hauses auch passiv und somit fast ohne Kosten zu senken.

SunPower-Photovoltaik-Module

Bei Viebrockhaus kommen die Weltmeistermodule des US-amerikani-schen Herstellers, NASA-Lieferanten und Photon-Testsiegers SunPower zum Einsatz. Garantiezeit von 25 Jah-ren.

3-Phasen-Sensor

Der Wechselrichter mit einem intelli-genten Managementsystem sorgt in Verbindung mit einem 3-Phasen-Sensor für einen optimierten Eigenver-brauch des selbst produzierten Stroms. Dank einer intelligenten Schaltung wer-den PV-Überschüsse für die Warm-wasseraufbereitung und ggf. für die Beheizung der Gebäudehülle genutzt.

Hausbatterie zur Stromspeicherung

Die Tesla Lithium-Ionen-Hausbatterie „Powerwall“ sorgt zusammen mit dem Wechselrichter und dem Batterie-Managementsystem dafür, dass der Eigenverbrauch des selbst produzierten Stroms weiter gesteigert wird und die Nutzung des Sonnenstroms bis in die Nachtstunden möglich ist.

 

2015:

Photovoltaikanlage für alle Viebrockhäuser

Alle Viebrockhäuser erhalten eine Photovoltaikanlage im Standard und ab 200 m2 Wohnfläche zusätzlich eine Hausbatterie.

KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus

Im September 2015 wurde der Bestseller Maxime 300 als erstes Viebrock-haus im neusten KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus im Musterhauspark Kaarst bei Düsseldorf vorgestellt. Seit Ende September 2015 werden Viebrockhäuser nur noch in den besten KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus angeboten.

Vielfalt

Über 50 verschiedene Hausvarianten – von rustikalen Landhaus-Modellen über traditionelle Wohngebäude bis hin zu designorientierten Häusern. Individuelle Möglichkeiten der Bauherren, ihr Haus mit zu planen und zu gestalten.

 

Rundum-Sorglos-Service

Geld-zurück-Garantie

Rücktrittsrecht innerhalb von 14 Tagen bei günstigerem Angebot des Wettbe-werbs.

Baufertigstellungs-Versicherung

Das Haus wird in jedem Falle fertig gestellt – zu den im Vertrag festgeleg-ten Konditionen und Bedingungen.

Zertifizierte Bonität

Die Viebrockhaus AG hat nach Bonitätsprüfung das CrefoZert-Siegel ver-liehen bekommen. Diese Zertifizierung steht für eine gute Bonitätsstruktur und die Erfüllung aller Zertifizierungskrite-rien der Creditreform. Das Zertifikat ist von nun an ein Jahr gültig. Für die Bauherren bedeutet diese Zertifizierung ein hohes Maß an Sicherheit.

10-Jahres-Garantie

Sie beinhaltet Mängelfreiheit von Materialien und Gewerken. So zum Beispiel Wärmepumpe inkl. Kompressor, Fußbodenheizung, Fliesen, Fenster und Türen, Treppen, Elektroarbeiten, Dachstuhl, Maurer- und Betonarbeiten u.v.m.

Bauleistungs- und Bauherrenhaftpflicht-Versicherung

Umfassender Rundum-Schutz vor Ansprüchen Dritter.

Blower-Door-Test

Überprüfung der Gebäudehülle auf Winddichtigkeit. Diese standardmäßige Überprüfung weist nach, ob der sparsame Energieverbrauch genau eingehalten werden kann. Gesetzlich vorge-schriebene Höchstwerte werden bei Viebrockhaus weit unterschritten.

 

Zertifizierugen/Auszeichnungen/ Nachhaltigkeit

DIN CERTCO

Jedes Viebrockhaus ist nach dem Zertifizierungsprogramm „Systemhäuser in Massivbauweise“ von DIN CERTCO zertifiziert.

DINplus-Zertifikat

Als erster Massivhaushersteller Deutschlands erhielt Viebrockhaus das DINplus-Zertifikat der DIN CERTCO (Berlin) für sein selbst entwickeltes „Qualitätssicherungssystem für Massivhäuser mit einer Baucam“. Durch diese ergänzende Kontrolle erhalten die Bauherren noch mehr Sicherheit, dass ihr neues Zuhause in einwandfreier Qualität ausgeführt wurde.

Jahresendenergie-Zertifikat

Die Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen – anerkanntes Rationalisierungsinstitut – bescheinigt energetische Einhaltung des Jahresendenergiever-brauchs der Viebrockhäuser. Erreichte Werte lagen sogar unter den erforderlichen Verbrauchsangaben.

DGNB-Zertifikat in Platin

Das Viebrockhaus Maxime 300 Green-Life 1 wurde im Juli 2014 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) als erstes Einfamilienhaus in Massivbauweise mit dem Zertifikat in Platin ausgezeichnet.

„Fairster Massivhausanbieter 2015“ Viebrockhaus ist nach den Auszeichnungen in 2013 und 2014 im Jahr 2015 erneut Spitzenreiter bei der Fairness-Studie von Focus Money.

Auszeichnung als „Top-Innovator“

Im Juni 2014 erhielt Viebrockhaus beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen das „Top 100“-Siegel für seine Innovationskraft. „Top 100“-Mentor, Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar nahm die Ehrung vor.

„Marke des Jahrhunderts“

Viebrockhaus erhält im November 2015 zum zweiten Mal den „Markenpreis der Deutschen Standards“ in der Produkt-gattung „Systemhäuser“ und gehört zum exklusiven Kreis von rund 250 deutschen Marken, die jeweils als Re-präsentanten mit Alleinstellungsmerkmal für ihre Produktgattung stehen.

Deutscher Traumhauspreis

Mehr als 40.000 Leser und Online-Besucher der Zeitschriften und Portale Bellevue, Wohnglück und immonet haben bei der Traumhauswahl 2013 über die schönsten Häuser entschieden. Das Viebrockhaus Edition 425 WOHNIDEE-Haus konnte sich bei den Familienhäusern klar durchsetzen. Für den Traumhauspreis 2016 ist das Maxime 400 Multitalent nominiert.

Viebrockhaus Schutzwald in Panama

Als Emissionsausgleich für den Bau eines Viebrockhauses im Energieplus-Standard erhalten ab 2015 alle Bauherren, die ein Viebrockhaus mit Photovoltaikanlage (Standard für alle ab 2015 verkauften Häuser) eine Urkunde über 150 m2 im Viebrockhaus-Schutzwald in Panama – unter genauer Angabe der Koordinaten. Diese Fläche wird für 50 Jahre geschützt. Diese Fläche gleicht nach Berechnung der Hochschule 21 die CO2-Emission komplett aus, die beim Bau des Hauses entsteht.

Weitere Informationen bei Viebrockhaus: www.viebrockhaus.de oder  Tel.: 0800 8991000; Weitere Informationen bei der IBA Hamburg: www.naturverbunden-wohnen.de oder Tel.: 040 226 227 312

Stromkosten senken

Das könnte Ihnen auch gefallen...